Kunstdrucke Abstrakte Malerei

Kunstwerke Abstrakt

Alle folgenden Kunstwerke können in unserem Konfigurator in Wunschgröße erstellt und eingerahmt werden. Hier angezeigt ist die maximale Größe. Der Preis ist abhängig von der Größe des Bildes und der Auswahl des Rahmens.

Der Kunststil Abstrakte Malerei

Der Begriff der Abstrakten Malerei leitet sich ab vom lateinischen „abstrahere“, was so viel bedeutet wir abziehen oder trennen.

Die Abstrakte Malerei löst sich von der Wirklichkeit und verzichtet auf den Bezug zu Personen, der Natur oder Gegenständen. Unter dem Begriff der Abstrakten Malerei sammeln sich verschiedene Strömungen von Malweisen, die in der Klassischen Moderne anzutreffen sind.

 

Entwicklung der Abstrakten Malerei

Die Abstrakte Malerei entwickelte sich nach dem Jahr 1910. Im Gegensatz zu manch anderen Stilen wie beispielsweise dem Expressionismus gab es bei der Abstrakten Malerei keine bestimmten Gruppierungen, die sich einzig diesem Trend verschrieben hatten. Vielmehr stammten die abstrakt malenden Künstler aus verschiedenen Stilrichtungen.

Auch wenn 1910 allgemein als Geburtsjahr der Abstrakten Malerei bezeichnet wird, gab es doch bereits einige Jahre zuvor Künstlerinnen und Künstler, die sich dieses Stils befleißigten. Zu nennen ist hier exemplarisch die schwedische Malerin Hilma af Klint. Ihr wird ein abstraktes Werk aus dem Jahr 1906 zugeschrieben.

Meist blieben die Werke aus dieser frühen Zeit der Abstrakten Malerei jedoch unbeachtet.

Anfang des 20. Jahrhunderts, als die Fotografie auf dem Vormarsch war und mit dieser Technik immer neue Möglichkeiten entstanden, Reelles darzustellen, waren die Künstler der damaligen Zeit gefordert, Neues zu schaffen. Dazu trugen auch die Einflüsse aus dem Neo-Impressionismus, dem Expressionismus sowie aus dem Kubismus bei.

In der Blütezeit der Abstrakten Malerei entstanden in unterschiedlichen Künstlerateliers Arbeiten ohne Bezug zur Wirklichkeit. Gegenstandslose Bilder und Skulpturen wurden immer begehrter. Es waren damals gut ausgebildete Künstler, die in dieser neuen Kunstrichtung ihre Berufung entdeckten. Mit viel Kreativität und handwerklichem Können entstanden wirkliche Meisterwerke dieser Kunstrichtung.

Eine vielfach gegenüber der Abstrakten Malerei geäußerte Kritik lautete und lautet auch heute noch, es bedürfe zu ihrer Umsetzung keines malerischen Könnens. Es handele sich generell nicht um Kunst. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass Kunst immer im Auge des Betrachters liegt. Lediglich der Verzicht auf eine gegenständliche Darstellung ist noch kein Argument, abstrakten Werken ihren künstlerischen Charakter abzusprechen.

 

Eigenschaften abstrakter Gemälde

Bei der Farb- und Formgestaltung abstrakter Gemälde sind keine Grenzen gesetzt, da im Grunde alles erlaubt ist.

Zwar haben sich in der Abstrakten Malerei unterschiedliche Stilrichtungen entwickelt (Freie Malerei, geometrisierende Abstrakte Kunst, Post Painterly Abstraction), doch gibt es übergreifende Eigenschaften, die allen Werken gemein sind. Dazu gehört vor allem die Ablösung vom Gegenständlichen. Eine Darstellung der Wirklichkeit findet nicht statt. Prägend sind Farben, Formen und Strukturen. Dies führt zum Teil zu extremen Resultaten wir zum Beispiel dem berühmten „Schwarzen Quadrat“ von Kasimir Malewitsch.

Abstrakte Gemälde offenbaren eine dem Künstler innewohnende Welt, die sich nur dem erschließt, der sich mit dessen Leben und dem Werdegang beschäftigt.

Weiterhin weisen die Werke einen auf sich selbst gerichteten Bezug auf: Die Farben, Formen und Strukturen korrespondieren miteinander.

Zusammengefasst lassen sich abstrakte Werke also anhand folgender Merkmale erkennen:

  • Losgelöst von Gegenständen, der Natur oder Menschen
  • In sich geschlossen, auf sich selbst bezogen
  • Betonung der Farbe, der Form und der Struktur.

 

Bedeutende Künstler und Werke der Abstrakten Malerei

Sicherlich der bekannteste Vertreter der Abstrakten Malerei ist Wassily Kandinsky. Er wurde im Jahre 1866 in Moskau geboren und lebte unter anderem auch in Deutschland und Frankreich. Er schuf Werke wie „Das jüngste Gericht/Komposition V“ (1911), „Einige Kreise“ (1926) oder „Himmelblau“ (1940).

Ebenfalls im russischen Kaiserreich, und zwar im Gouvernement Kiew, wurde im Jahr 1845 Kasimir Sewerinowitsch Malewitsch geboren. Er schuf unter anderem das bereits erwähnte „Schwarze Quadrat“.

Auch in Deutschland gab es zahlreiche Vertreter der Abstrakten Malerei, unter anderem Karl Otto Götz, Gerhard Hoehme, Karl Peter Röhl und Emil Schumacher.

Nachfolgend ist eine Liste einiger der bekanntesten abstrakten Gemälde zu finden:

Gemäde

Künstler

Impression III (Konzert)

Wassily Kandinsky

Fensterbild

Robert Delauny

Schwarzes Quadrat

Kasimir Malevitsch

Hilma af Klint

Svanen Nr. 17

Komposition mit rot, gelb und blau

Piet Mondrian

Die Künstlerin Oppenheimer Michelle zeigt auf dieser Seite Ihre abstrakten Kunstwerke