Künstler: Egon Schiele

Die schönsten Gemälde, Motive und Bilder des großen Künstlers Egon Schiele sind auf dieser Seite zu besichtigen und als Kunstdruck, Leinwandbild, Fine Art Print oder Giclée zu kaufen.

Hier geht es zum Schiele Art Shop

Egon Schiele zählt neben Gustav Klimt zu einem der bedeutendsten Künstler der Wiener Moderne und stellt durch seine Akt- und Selbstdarstellungen einen provozierenden Gegenpart dar.

Schiele, Egon - Raclining Woman With Green Stockings

Das Leben des Egon Schiele

Der österreichische Künstler Egon Schiele wird 1890 in Tulln in Niederösterreich geboren. Die ältere seiner beiden Schwestern stirbt im Alter von 10 Jahren. Prägend für seine weitere Entwicklung ist auch der plötzliche Tod seines Vaters im Jahr 1905.

Ein Jahr später beginnt Egon Schiele, im Alter von 16 Jahren, sein Studium an der Wiener Akademie der Bildenden Künste. Nach kurzer Zeit wird ihm die konservative Art des Studiums zuwider und gründet mit Kommilitonen die Wiener Neukunstgruppe.

Schiele, Egon - Autumn Sun I

Künstlerische Entwicklung in Wien

Im Jahr 1907 macht Egon Schiele die Bekanntschaft mit dem fast 20 Jahre älteren Künstler Gustav Klimt.  Er gelangt immer mehr in die gesellschaftlichen Kreise der Künstler und Kunstsammler Wiens. In den Jahren 1908 – 1910 entstehen vorwiegend Kunstwerke Egon Schieles, die einige Kunstformen des Wiener Jugendstils aufgreifen, die stark durch Klimt inspiriert sind. Durch die vielen neuen Kontakte in Wien wird Egon Schiele immer erfolgreicher und kann seinen Lebensunterhalt allein durch seine Kunst finanzieren.

Durch die Freundschaft mit Max Oppenheimer entfernt sich Schiele immer mehr vom verspielten Jugendstil und entwickelt sich in seiner Kunst in Richtung Expressionismus. Seine Werke heben sich immer mehr von den geltenden akademischen Kunstformen ab, und zeigen die Modelle in teils unnatürlich verdrehten Positionen oder mit verlängerten Extremitäten. Diese Ausdrucksform von Egon Schiele polarisiert die damals konservative Künstlerszene Wiens.

Schiele, Egon - Nude Girl With Folded Arms

Neben Aktdarstellungen widmet sich Egon Schiele besonders dem Selbstbildnis und erstellt an die hundert Selbstportraits, in denen er seine Gesichts- und Körpermerkmale in verschiedensten Weisen darstellt.

Schiele, Egon - Self Protrait In a Jerkin

Neuer Lebensabschnitt in Krumau

Im Jahr 1911 zieht Egon Schiele gemeinsam mit Wally Neuzil, dem wohl bedeutendensten Modell Schieles, in die Heimatstadt seiner Mutter nach Krumau. Es entstehen viele Bilder mit der Altstadt Krumaus als Motiv.

Schiele, Egon - Crescent of Houses The Small City V

Die Zeit in Krumau wird zu einer künstlerisch produktiven Phase. In der Gemeinde Krumaus wird Schiele wegen seiner wilden Ehe zu Wally Neuzil und der Besuche Minderjähriger in seinem Atelier als anstößig betitelt.

Daraufhin ziehen Schiele und Neuzil nach Neulengbach, wo er wegen haltloser Beschuldigung des Missbrauchs und Verurteilung wegen „Verbreitung unsittlicher Zeichnungen“ 24 Tage im Gefängnis verbringt.

Rückkehr nach Wien

Durch die enge Freundschaft mit Gustav Klimt fasst Schiele in Wien schnell wieder Fuß und feiert rasch Erfolge mit seiner Kunst.

Trotz des skandalösen Rufs  durch Missbrauchsvorwürfe an Minderjährigen und Gefängnisaufenthalt, wird Egon Schiele in Wien durch sein künstlerisches Talent als frühes Genie gefeiert.

Im Jahr 1913 wird Egon Schiele in den „Bund österreichischer Künstler“ aufgenommen. Im folgenden Jahr nimmt der Künstler an zahlreichen Ausstellungen in Österreich und Deutschland teil.

Zwischen 1915 und 1917 leistes Egon Schiele im Ersten Weltkrieg Wehrdienst.

Nach dem Tod Gustav Klimts im Februar 1918 steigt Egon Schiele in der Künstlerszene Wiens auf und feiert mit einer Ausstellung, in der nahezu 50 seiner Gemälde und Zeichnungen gezeigt und verkauft werden, einen grandiosen Erfolg.

Schiele, Egon - Mann und Frau I

Am 31. Oktober 1918 stirbt Egon Schiele im Alter von 28 Jahren in Wien an der Spanischen Grippe.

Schreibe einen Kommentar